Aktuelles

Vom Tänzer bis zur Feuerwehr MZ-Artikel vom 15.2.24

25 Vereine der Region werden von der Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG mit insgesamt 25.000 Euro aus dem Gewinnsparen unterstützt. Es ist ein Dank für das Ehrenamt.

 

VON DIANA DÜNSCHEL MERSEBURG/MZ. 25 Vereine aus dem südlichen Saalekreis konnten sich diese Woche über eine Geldspritze oder sogenannte EventSets aus Grill und Pavillon freuen. Spender war die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG, die damit erneut einen Teil des Losentgelts aus ihrer Lotterie Gewinnsparen in regionale gemeinnützige Projekte investierte. Der Vorstand hatte extra zu einer kleinen Festveranstaltung nach Merseburg eingeladen. Vertreter Enrico Rothe übergab die Urkunden. Rund 25.000 Euro wurden diesmal ausgeschüttet. Die Bank möchte so ihre Wertschätzung für die engagierte Arbeit der Ehrenamtler zum Ausdruck bringen, hieß es. Aber nicht nur Vereine profitierten, sondern auch mehrere Grundschulen. Sie erhielten sogenannte Street Kits inklusive Gokarts für die Freizeitgestaltung und insbesondere für die Verkehrserziehung. Jeder Verein erhielt zudem die Möglichkeit, über sich und seine aktuellen Projekte zu informieren. Dabei zeigte sich die Vielfalt der Vereinsarbeit. Der Mentor - Freundeskreis Literatur Saalekreis koordiniert bereits über 40 Lesepatenschaften für Kinder und möchte neues Werbematerial herausgeben, weil der Bedarf an weiteren Leselernhelfern so groß ist. Die Musiker vom Städtischen Musikverein JBO Merseburg wiederum müssen gerade ein Schlagzeug reparieren lassen und benötigen auch neue Orchesterkleidung und waren deshalb für den Zuschuss dankbar. Es wurde aber auch deutlich, wie sich die Vereine insbesondere um Angebote für Kinder und Jugendliche bemühen und dafür auf jeden Euro an Sponsorengeldern angewiesen sind. Der Verein Tanzzauber Merseburg wird die Zuwendung für neue Turnierkleidung und das Ausrichten von teils internationalen Wettbewerben verwenden. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Friedensdorf hat sich ein neues Dach überm Kopf für die Kinder- und Jugendwehr zum Ziel gesetzt. Und der Angelsportverein Hecht Mücheln will der Angeljugend eine Erstausrüstung zur Verfügung stellen. Andererseits kam auch die Idee der Pavillons sehr gut an. Unter anderem die Grundschule Am Geiseltaltor Merseburg freute sich über den zusätzlichen Schattenspender auf dem Schulhof. Die Bank nutzte die Gelegenheit, um über ihre kostenlos nutzbare Crowdfunding-Plattform zu berichten. Über sie können gemeinnützige Vereinsprojekte und helfende Menschen zusammenkommen. Interessenten müssen sich nur registrieren. Dann prüft die Bank, ob das Projekt dem Förderziel entspricht. Wenn das so ist, sollten die Vereine viel Werbung machen, um in einem bestimmten Zeitraum Spenden zu sammeln. Auf diese Summe kommt dann von der Bank noch etwas obendrauf, konkret bis zu 1.000 Euro. Sechs Vereinen aus der Region konnte laut Auskunft der Marketingverantwortlichen Julia Otschik so schon geholfen werden.

MentorSaalekreis Monatstreffen Dezember

Bei unserem Online-Monatstreffen am 18. Dezember konnten wir uns wieder mit 8 Teilnehmer*innen über unsere Arbeit austauschen.

Unsere wichtigsten Punkte waren diesmal:

* Zwei Lesekinder in einer Stunde schwierig, besser 1 zu 1 lesen -> das 1zu1 Prinzip ist eine Grundlage von Mentor

* Wahrnehmung von Buchstaben ist wichtig

* die Lese-App „Einfach vorlesen“ wird empfohlen

* Melanie berichtet über Netzwerktreffen Lern- und Lesepaten im Burgenlandkreis -> nächstes Treffen im Frühjahr in Tröglitz geplant; Vertreter vom Mentor-Bundesverband wird eingeladen

* Nächster Basis-Kurs (Schulung für neue Mentor*innen) in Merseburg voraussichtlich im März 2024

* nächstes Präsenztreffen ist in Planung

* Bernd hat einen Brief an alle 18 Schulen geschickt und sich für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr bedankt

Auch in 2024 haben wir wieder viel vor! Wir freuen uns auf die Lesestunden nach den Weihnachtsferien und darauf, unsere Lesekinder weiter begleiten zu dürfen.

Zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember

Nachricht des MENTOR - Bundesverbandes e.V.

am #TagdesEhrenamts danken wir allen Lesementoren, Vereinsvorständen, Koordinatoren und anderen MENTOR-Aktiven von Herzen. Ihr seid für die Kinder und Jugendlichen da, Ihr macht ihnen Mut und helft ihnen, an sich zu glauben. Das ist gerade in diesen Zeiten noch wichtiger als je zuvor.
Wie herausragend engagiert unsere wunderbaren Ehrenamtlichen sich einsetzen, berichtet heute auch die Plattform "Lesen in Deutschland" des DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Ein großes Dankeschön richten wir auch an unsere Förderer. Sie machen unsere Arbeit überhaupt erst möglich. Dank der - oft schon langfristigen - Unterstützung von Unternehmen, Stiftungen, Privatpersonen sowie der öffentlichen Hand kann MENTOR seine Leseförderung ausbauen sowie die hohe Qualität unserer Weiterbildung und Leseförderung halten.

 

MENTOR-Weihnachtshütte in Leuna

Am 1. Advent konnten wir als Mentoren auf dem Leunaer Weihnachtsmarkt eine Hütte belegen. Dabei wurden gute Gespräche mit Interessenten geführt und 110,- € Spenden gewonnen. Danke an Kathrin für die Organisation, Bernd für die Erstellung der Präsentation und Ulrike für das Sammeln und Bereitstellen von Büchern. Dem Team am Stand - Birgit, Kathrin und Dietmar - hat es auch sichtlich Freude bereitet.

Weiteres Basis-Seminar in der Grundschule Großgörschen

Am Freitag den 10.11.23 kamen wir zu einem weiteren Mentor-Basisseminar in der Grundschule Großgörschen zusammen. Obwohl diese zur Stadt Lützen gehörende Ortschaft im Burgenlandkreis liegt, wollen wir uns als Mentor Saalekreis dem dortigen Interesse nicht verschließen. Mit 9 engagierten Teilnehmerinnen konnten wir uns die Grundlagen der Leseförderung nach dem Mentor-Prinzip in relativ kurzer Zeit gemeinsam erarbeiten. Der Grundsatz der 1:1 Förderung wird anerkannt und demnächst mit der dortigen Grundschule umgesetzt werden können. Ein Kind für eine Stunde pro Woche und das zunächst für ein Schuljahr durch intensive persönliche Zuwendung zu unterstützen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir sind dankbar für die ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren, die sich dazu bereiterklären und zurüsten lassen. Auch sie verspüren in der Regel eine persönliche Bereicherung durch ihr Engagement und den betroffenen Kindern hilft es vielleicht für ihr ganzes weiteres Leben.

D. Eißner

Freundeskreis Literatur e.V. mit neuem Vorstand gestartet

Die Mitglieder des Merseburger Freundeskreises Literatur e.V. sind am 4.11.23 mit neuem Vorstand in die nächste dreijährige Wahlperiode gestartet. Als Erster Vorsitzender wurde Dietmar Eißner wieder gewählt und als Zweite Vorsitzende Rea Hentrich. Weitere Vorstandmitglieder sind Martina Müller aus Bad Dürrenberg, Bernd Rudolph aus Bad Lauchstädt und Lutz Brückner aus Schkopau.

Infolge der Corona-Pandemie hatte die Arbeit des Freundeskreises seit 2020 einen massiven Einbruch erlebt. Durch die von Pfarrer Bernd Rudolph initiierte Leselernförderung in Grundschulen kam im vorigen Jahr neues Leben in den Verein mit neuen Mitgliedern. Seitdem konnten mit Unterstützung des Bundesverbandes sechs Trainingsveranstaltungen für Mentoren durchgeführt und etwa 40 ehrenamtliche Leselernhelfer geschult werden. Diese sind heute in 15 Grundschulen des Saalekreises tätig. Mit ihrer 1:1-Unterstützung werden dort ausgewählte Kinder so gefördert, dass sie den Anschluss an das Klassenniveau erreichen.

„Der Bedarf dafür ist größer, als wir ihn decken können“, so Dietmar Eißner. „So freuen wir uns über jeden Neuzugang, der oder die sich dieser anspruchsvollen Aufgabe widmen möchte. Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist hervorragend und das Feedback durchweg positiv. Oft sind es nur kleine Erfolge oder Begebenheiten, die das Selbstvertrauen der Kinder stärken und dem Mentor ein hohes Maß an Genugtuung geben.“
Monatliche Onlinetreffen der Mentorinnen und Mentoren fördern den Erfahrungsaustausch und helfen mitunter auch Frusterlebnisse zu verarbeiten.
Die bisherige Kulturarbeit des Freundeskreises wird fortgesetzt. So hilft der Verein der Stadtbibliothek Merseburg bei Lesungen und im XXL-Lesesommer. Andere Literaturaktivitäten im Saalekreis finden ebenfalls Unterstützung.

Ein weiterer Schwerpunkt des Vereins ist die Förderung der „Merseburger Zaubersprüche“ auf dem Weg zum UNESCO-Welt-Dokumentenerbe „Memory oft the World“. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Domstift, wo das über 1000-jährige Urdokument der Deutschen Schriftsprache verwahrt wird.

Die Aussicht auf Erringung eines UNESCO-Welterbetitels sollte in Merseburg größere Beachtung finden, so die neue Vereinsführung. Die Stadt Naumburg hat es vor 5 Jahren vorgemacht. So werden auch auf dieser Strecke Unterstützer gebraucht und Mitstreiter im Verein sind willkommen.

Merseburg, 8.11.2023

Mentor Digitalschulung in Merseburg

Am 07.10.2023 fand in Merseburg die Mentor Digitalschulung unter der Leitung von Dozent Peter Dunger statt. 

Die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von MENTOR Saalekreis und von MENTOR Leipzig hatten das gemeinsame Ziel, sich auf den ersten Einsatz von iPads in der Schule vorzubereiten bzw. (einige Teilnehmer hatten die iPads bereits verwendet) den Einsatz zu optimieren. 

Die Schulung begann mit einer kurzen Einführung und einem Erfahrungsaustausch, zu Erwartungen und bisherigen Erfahrungen im Umgang mit den iPads. 

Zentraler Ausgangspunkt war die Mediennutzung der Kinder und die Frage, wie wir daran anknüpfen können. 

Während der Schulung wurden die Grundfunktionen des iPads erklärt. Die Teilnehmer lernten, wie man das WLAN einrichten kann und gegebenenfalls einen Hotspot verwendet, wenn das WLAN in der Schulen schwach ist.

Außerdem wurden ausgewählte Apps vorgestellt, um Anregungen für den Einsatz im Unterricht zu geben.

Zum Abschluss erarbeiteten wir in einer Teamarbeit gemeinsam eine mögliche Lesestunde, die analoge und digitale Elemente miteinander verbindet. Besonders hier aber auch während der gesamten Schulung gab es immer wieder einen wertvollen Erfahrungsaustausch. 

Herzlichen Dank für die perfekte Organisation und Verpflegung während der Fortbildung und natürlich an Herrn Dunger für die spannenden Informationen, die uns mit vielen wertvollen Impulsen gut auf den Einsatz der iPads vorbereitet haben.

 

Melanie Eichhorn

Mentor-Saalekreis Monatstreffen September

Unser letztes Online-Treffen am 25.09.2023 wurde mit 12 Teilnehmer*innen wieder sehr gut angenommen. Unser Vorstand eröffnete mit einer tollen Nachricht: An der Grundschule Großgörschen haben sich 6 weitere interessierte Mentoren gefunden, die unsere Initiative unterstützen wollen. In einigen Wochen wird es eine Schulung für die neuen Mitglieder vor Ort in Großgörschen geben - die Schulleiterin unterstützt das Vorhaben.

Die aktuellen Berichte in den Medien zeigen immer wieder, wie wichtig unsere Arbeit als Leselernhelfer ist. Die Lesekompetenz ist weiter gesunken. Der Anteil der betroffenen Schülerinnen und Schüler mit großen Leseschwierigkeiten ist inzwischen "alarmierend hoch" – heißt es in der > Iglu-Studie vom Frühjahr und die Grundschullehrerinnen und -lehrer fühlen sich > zu oft überlastet und zu wenig wertgeschätzt . Da ist es motivierend, dass sich im gerade erst angefangenen Schuljahr in unserer Arbeit erste Erfolge zeigen: eine Teilnehmerin berichtete von einem Lesekind, das jetzt Buchstaben zu Wörtern zusammenziehen kann.

Unsere neuen Mitglieder, die am 9. September geschult wurden, nehmen gerade Kontakt zu den Schulen auf und freuen sich auf Ihren Einsatz.

Am 7.10.2023 wird in Merseburg eine Digitalschulung stattfinden. „Unser gemeinsames Ziel wird es sein, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, die iPads bedienen und so anwenden zu können, dass sie die angebotenen Apps in ihre Lesestunde integrieren können", sagt Peter Dunger, Schulungsleiter der Veranstaltung.

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Melanie Eichorn

Anmelden für Mentor-Lehrgang am 9. September

am Samstag den 9.September werden wir als Freundeskreis Literatur e.V. den nächsten Basiskurs für Mentor-Leselernhelfer anbieten.

Wir treffen uns 9 Uhr im Begegnungszentrum der Stadtkirche Merseburg am Entenplan und wollen uns gemeinsam bis 13 Uhr die Grundlagen des Einsatzes erarbeiten.

Der Kurs ist Voraussetzung, um nach dem Mentor-Prinzip ein Kind beim Lesenlernen in der Schule unterstützen zu können. Der Bedarf dafür ist sehr groß und die Zusammenarbeit mit den Schulen hervorragend. In der Regel kann dann jeweils ein Kind für eine Stunde in der Woche gefördert werden.

Für diese Aufgabe haben sich im letzten Schuljahr bereits 30 Ehrenamtler ausbilden lassen und ihren Einsatz in Grundschulen des Saalekreises begonnen.

Die Rückmeldungen dazu sind durchweg positiv und ermutigend, auch von den Mentoren selbst, die darin eine erfüllende Aufgabe gefunden haben.

Für den neuen Ausbildungskurs am 9.9. sind noch Anmeldungen möglich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 034635-33878.

MentorSaalekreis Monatstreffen Juli

Unser letztes Online-Treffen am 27.7.23 war mit 13 Teilnehmern sehr gut angenommen. Alle Teilnehmer*innen haben sich über ihre Erlebnisse und Herausforderungen mit ihren Lesekindern ausgetauscht. Der Kontakt zur Schule wurde ebenfalls besprochen, die Anerkennung und Wertschätzung, die unseren Mentoren und Mentorinnen entgegen gebracht wird. Alle haben eine Bindung zu ihrem Lesekind aufgebaut und festgestellt, dass Bewegung während der Lesestunden sehr wichtig ist.

Mit dem Beginn den neuen Schuljahres stehen wir neuen Aufgaben, neuen Lesekindern und neuen Erlebnissen neugierig gegenüber. Das nächste Mentorentreffen ist bereits in Planung und auch ein Jahresabschluss-Treffen in Präsenz wird vom Leitungsteam vorbereitet.

Am Samstag den 9.September wird von 9-13 Uhr die nächste Basis-Schulung im Begegnungszentrum der Stadtkirche Merseburg sein.Wenn ihr Freunde oder Bekannte von eurer Arbeit begeistern könnt, so macht sie auf diesen Termin aufmerksam.

APPsolut gut? Digitalisierung der Mentor Leselernförderung

Liebe Mitglieder, liebe MENTOR-Aktive,

heute stellen wir Ihnen und Euch unseren neuen MENTOR-Film mit dem Titel „APPsolut gut? Digitalisierung der MENTOR-Leseförderung“ vor.

Link zum Film https://youtu.be/VZXKxnZup9k

Der Film klärt die Frage „Was macht gute Leseförderung im digitalen Zeitalter aus?“, dabei stellt er die Leseförderung von MENTOR sehr anschaulich und einfühlsam vor und dokumentiert das Projekt Digitaler Treffpunkt.

 

MentorSaalekreis Präsenztreffen im Juni

Am Samstag den 24. Juni 2023 erwarten wir euch 9:30 Uhr im ev. Gemeindezentrum Bad Lauchstädt zu unserem ersten Präsenztreffen.

Wir wollen uns austauschen, wie auch im Online-Format, über unsere Erfahrungen mit den Lesekindern, die Zusammenarbeit mit den Schulen, die Herausforderungen und Lösungen, die jeder in die Runde beitragen kann.

Wir freuen uns sehr, euch im Juni live zu sehen!

MentorSaalekreis Monatstreffen Mai

Wir freuen uns auf den nächsten Austausch mit unseren mittlerweile über 20 Mentorinnen und Mentoren. Das Treffen findet am 23.Mai 2023 um 17Uhr wieder Online statt, auf dem gewohnten Kanal.

 

MentorSaalekreis Monatstreffen Januar

In der Basisschulung am 17. Dezember wurden 8 Interessierte zu Mentoren ausgebildet. Diese "Neulinge" und einige "alte Hasen" trafen sich am 19. Januar online zum MentorSaalekreis Monatstreffen. Neben einer Vorstellungsrunde stand der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Mentor*innen berichteten über ihre Herausforderungen im Lesealltag. Ideen und Vorschläge wurden ausgetauscht, Fragen beantwortet und die Philosophie der Leselernhelfer betont:

"Durch das gemeinsame Lesen altersgemäßer Texte, gemeinsames Sprechen darüber und auch Spielen wecken wir die Leselust der Kinder. Fantasie und Kreativität sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt."

Am 22.Februar findet das nächste Online Treffen statt. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

 

MENTOR - Die Leselernhelfer Saalekreis im Freundeskreis Literatur e.V. Merseburg
Dietmar Eißner

Hallesche Str. 81, 06217 Merseburg
info[at]mentor-saalekreis.de
Tel. 034635 - 33 87 8

Schulung für Leselernhelfer

MERSEBURG/ MZ 14.12.22 - Der Freundeskreis Literatur sucht weitere Leselernhelfer für Grundschulen und lädt am Samstag, 17. Dezember, zu einer Schulung für das Mentor-Programm ein. Ehrenamtliche Leselernhelfer unterstützen ausgewählte Grundschulkinder darin, besser zu lesen und gelesene Texte zu verstehen. Gegenwärtig sind bereits 19 Mentoren in sieben Grundschulen des Kreises aktiv. Wer mitmachen möchte, kann sich bis Donnerstag, 15. Dezember, zur Schulung anmelden. ›› Anmeldungen per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter der Nummer 034635/3 38 78.